Home Service Satzung des FSV Taura zum Online Nachlesen
fsv_logo1.gif

Anmeldung



Satzung des FSV Taura zum Online Nachlesen PDF Drucken


SATZUNG



§ 1 Name, Sitz
  1. Der Verein hat den Namen FSV Taura e. V.
  2. Er hat seinen Sitz in Taura.
§ 2 Zweck
  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeverordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports und der sportlichen Jugendhilfe.
  2. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Errichtung von Sportanlagen und die Förderung sportlicher Jugendpflege.
  3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  4. Mittel, die dem Verein zufließen, dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen, aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft
  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.
  2. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Aufnahmeantrag Minderjähriger bedarf der Unterschriften der gesetzlichen Vertreter.
  3. Eine Ablehnung des Aufnahmeantrags durch den Vorstand ist unanfechtbar.
§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft
  1. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Streichung oder Tod des Mitglieds.
  2. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er kann unter Einhaltung einer Frist von sechs Wochen nur zum Ende eines Kalendervierteljahres erklärt werden.
  3. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss entscheidet auf Antrag des Vorstandes die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden Mitglieder. Vor dem Antrag des Vorstandes an die Mitgliederversammlung ist dem Betroffenen Gelegenheit zur Äußerung zu geben.
§ 5 Mitgliedsbeitrag
  1. Der Mitgliedsbeitrag sowie Umlagen werden von der Mitgliederversammlung festgelegt.
§ 6 Organe
  1. Die Organe des Vereins sind:
    1. Vorstand
    2. die Mitgliederversammlung
§ 7 Vorstand
  1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Schatzmeister (Schriftführer).
  2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer eines Jahres gewählt. Er bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur satzungsmäßigen Neuwahl im Amt. Wählbar sind nur Vereinsmitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Verschiedene Vorstandsämter können nicht in einer Person vereinigt werden.
  3. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von den Vorsitzenden und dem Schatzmeister vertreten.
  4. Der Vorstand tritt mindestens einmal im Monat zusammen. Er fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.
  5. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören insbesondere
    1. Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,
    2. die Bewilligung der Ausgaben,
    3. die Aufnahme und Streichung von Mitgliedern
§ 8 Mitgliederversammlungen
  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt
  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung findet statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn ¼ der Mitglieder es schriftlich unter Angabe der Gründe beim Vorstand beantragt.
§ 9 Einberufung von Mitgliederversammlungen
  1. Mitgliederversammlungen werden vom Vorstand durch einfachen Brief einberufen. Die Frist beträgt 2 Wochen, gerechnet ab Absendetag der Einladung. In der Einladung ist die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung mitzuteilen.
§ 10 Ablauf und Beschlussfassung von Mitgliederversammlungen
  1. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden des Vorstandes, bei dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter geleitet. Ist keines dieser Vorstandsmitglieder anwesend, so bestimmt die Versammlung den Leiter mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder.
  2. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Versammlungsleiters den Ausschlag. Schriftliche Abstimmungen erfolgen nur, wenn 1/3 der anwesenden Mitglieder es verlangt. Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 2/3 der Mitglieder des Vereins erforderlich.
§ 11 Protokollierung von Beschlüssen
  1. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes ist unter Angabe von Ort, Zeit und Abstimmungsergebnis jeweils eine Niederschrift anzufertigen. Die Niederschrift ist von Vorsitzenden bzw. Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben.
§ 12 Auflösung eines Vereins
  1. Bei Auflösung des Vereins erfolgt die Liquidation durch die zum Zeitpunkt der Auflösungsbeschlusses amtierenden Vorstandsmitglieder.

Taura, den 19.11.1993

 
Banner
 

Statistiken

Seitenaufrufe : 524263